Generationswechsel bei der SPD Mombach: Christian Kanka kandidiert als Ortsvorsteher

eingetragen in: Aktuelles

Die Mombacher Ortsvorsteherin Dr. Eleonore Lossen-Geißler hat angekündigt, nach 16 erfolgreichen Jahren ihr Amt aufzugeben. Als Kandidaten für ihre Nachfolge hat die Mombacher SPD Christian Kanka nominiert. Er wird sich bei der  Kommunalwahl im Mai 2019 um dieses Amt bewerben. Der 26 jährige Rechtsreferendar wurde von der SPD-Mitgliederversammlung einstimmig gewählt.

Lossen-Geißler sagte, sie sei weder amtsmüde noch von irgendeiner Seite aus dem Amt gedrängt worden. Aber sie habe entschieden, dass es irgendwann auch gut sei und meinte augenzwinkernd, dass sie sich nicht – im Falle einer weiteren Amtszeit – als Ortsvorsteherin selbst zum 80. Geburtstag gratulieren wolle. Sie betonte die Lust und Freude, mit der Christian Kanka kandidiere, bot ihm ihre Unterstützung an und versicherte „wir werden das mit dem Übergang hinkriegen!“

Christian Kanka stellte sich als „Mombacher Bub“ vor, der hier in Spielkreis, Kindergarten und Grundschule gegangen sei. Er sei in Mombach gut vernetzt, in Kirche, Sport- und Fastnachtsvereinen aktiv. Besonders am Herzen liege ihm, die vielen Kulturen in Mombach weiter in das Leben im Ort einzubinden und den sozialen Zusammenhalt in Mombach zu stärken. Dazu könne beispielsweise auch ein von Mombacher Vereinen organisierter Dämmerschoppen auf dem Platz vor der Ortsverwaltung beitragen. Christian zeigte sich bewusst, in große Fußstapfen sozialdemokratischer OrtsvorsteherInnen wie z.B. Eleonore Lossen-Geißler, Michael Ebling und Ursel Distelhut zu treten. Die SPD sei in und mit Mombach seit Jahrzehnten verwurzelt, kümmere sich um die Menschen und sei bei den Vereinen stets präsent.  An diese Tradition wolle er gerne anknüpfen.

Der Ehrenvorsitzende der Mombacher SPD, Oberbürgermeister Michael Ebling, freute sich über die Kandidatur  von Christian Kanka. Das Amt werde ihn fordern, aber er sei sicher, dass Christian das schaffen werde, denn „du kannst gut mit de Leit“. Wichtig sei, seinen Stil und seine Glaubwürdigkeit beizubehalten. Er bat um Unterstützung für Christian, denn dieser werde den Stadtteil gut repräsentieren. Mombach, sagte Ebling, stehe vor einer spannenden Entwicklung.  In Mombach sei, im Gegensatz zu anderen Stadtteilen, Wohnen noch leistbar.  Mombachs Bevölkerung verjünge sich, die Hauptstraße werde sich weiter entwickeln, und Mombach werde bald ein Gymnasium bekommen.

In einer Mitgliederversammlung hat die Mombacher SPD ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum nächsten Ortsbeirat aufgestellt. Nominiert wurden Christian Kanka, Martina Kracht, Horst Böcher, Katina Tiesler, Markus Schmitz, Ilse Müller, Michael Ziem, Cornelia Wenz, Joachim Lay, Christina Mattick, Francisco Payan-Barrio, Irene Diezinger und Dietmar Grünewald.

Für den Stadtrat hat die Mombacher SPD Martina Kracht, Eleonore Lossen-Geißler, Horst Böcher und Hans-Robert Hauser vorgeschlagen. Über eine endgültige Liste für die Wahl der Stadtratsmitglieder wird die SPD im November entscheiden.

Die Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Katina Tiesler, zeigte sich überzeugt, dass die Situation der SPD auf Bundesebene nicht auf die Landes- und kommunale Ebene durchschlagen müsse. Die SPD kümmere sich um die Menschen. Dies sei auch das Erfolgsgeheimnis der SPD Mombach, bei den Leuten zu sein und deren Interessen wahrzunehmen.